Volksrepublik Toglistan

From MicroWiki, the micronational encyclopædia
Jump to: navigation, search

Die Volksrepublik Toglistan ist ein semidemokratischer Ständestaat mit stark präsidialen Tendenzen. Die Volksrepublik bezeichnet sich selbst als lebende Realisierung einer höherentwickelten demokratischen Gesellschaft, ist aber ein de-facto Einparteienstaat unter der Führung der Toglistanischen Nationalen Partei (Toglistanja nacionalja stranka), die auch ein verfassungsmäßig verankertes Recht auf zehn entsendete Mitglieder im Staatsrat hat (während der Präsident sechs Mitglieder ernennt, entsendet jeder Gesellschaftsstand nur ein Mitglied).


Wichtige Institutionen

An der Spitze der Volksrepublik Toglistan steht der Staatspräsident. Derzeitiger Amtsinhaber ist Jaroslav Stojankovicz (TNS). Er wird vom Parlament, der Velikja Rada gewählt, die maximal 132 Abgeordnete zählt. Der Staatspräsident ernennt den Regierungschef, dem die Minister zur Seite stehen. Ein Amt, was derzeit von Samira Kerner-Bulmaszenka (TNS) ausgeübt wird.

Die Velikja Rada ist das nationale Parlament der Volksrepublik Toglistan und hat die ausschließliche Gesetzgebungskompetenz, die der Staatspräsident zwar behindern (Unterschriftsverweigerung und schikanöses wiederholtes Beanstanden desselben Gesetzesentwurfs), aber nicht aushebeln kann.

Der Staatsrat wird gebildet aus Mitgliedern der Staatspartei, Vertretern der gesellschaftlichen Stände und vom Staatspräsidenten ernannten Mitgliedern. Er wacht über verfassungskonforme Arbeit von Staatspräsident, Regierung und Parlament. Der Staatsrat kann in alle Gremien eingreifen und betreffende Beamte strafrechtlich zur Verantwortung ziehen. Der Staatsrat ist gewissermaßen das Gewissen der Volksrepublik Toglistan und hat de facto noch größere Macht, als die Velikja Rada (nationales Parlament) oder der Staatspräsident. Zwar nur durch die juristische Hintertür, aber es ist eine nicht zu unterschätzende Macht.

Der Demokratische Turm ist ein Zusammenschluss oppositioneller, geduldeter politischer Parteien, die jedoch faktisch bedeutungslos sind. Es handelt sich hierbei um die Konservative Partei (Konservativja stranka), die Orthodoxe Liste - Die Gläubigen des Herrn (Ortodoksja list - Vernikak boshavoi) und die Toglistanische kommunistische Partei (Toglistanja kommunistja partia). Die Bedeutungslosigkeit der Turmparteien ist so gravierend, dass man eine Mitgliedschaft problemlos als Geldverschwendung bezeichnen kann. Mitgliedschaften in oppositionellen Parteien sind sinnlos, da ihre Wertigkeit sich danach begründet, inwieweit sie als "Repräsentant einer Volksmasse wahrgenommen werden können" (Quelle: Artikel 59, Absatz 1 der toglistanischen Verfassung)

Unter den Ständen der Gesellschaft versteht man die Schichten oder Klassen, in denen die Bürger vertreten sind. Jeder Stand ist eine in sich geschlossene verwaltungstechnische Körperschaft, in der die Mitgliedschaft zwar kein Muss ist, jedoch unabdingbar ist, um es als Nichtmitglied der Staatspartei zum Parlamentsabgeordneten zu bringen. Die toglistanische Verfassung definiert in ihrem Artikel 60 vier gesellschaftliche Stände:

1. Konservative Klasse (Konservativja klassa), der Rentner, Privatiers und Beamte zuzurechnen sind;

2. Liberale Klasse (Liberalja klassa), der Freiberufler und Selbständige zuzurechnen sind;

3. Sozialistische Klasse (Socialistja klassa), der Arbeitnehmer, Landwirte, Tagelöhner, Lehrlinge und Hilfsarbeiter zuzurechnen sind;

4. Anarchistische Klasse (Anarkhistja klassa), der Arbeitslose, Landstreicher und Aussätzige zuzurechnen sind

Die toglistanische Verfassung betont, dass es keinen minderwertigen Stand gibt, weil jeder gesellschaftliche Stand zur Höherentwicklung der Gesellschaft auf seine Art beiträgt. Es wird ausdrücklich niemand ausgeschlossen und auch die Möglichkeit eingeräumt, durch beruflichen Aufstieg oder Abstieg den gesellschaftlichen Stand zu wechseln.

Trivia und Wissenswertes

Die Volksrepublik Toglistan ist ein Staat, der nach wie vor von der Todesstrafe Gebrauch macht. Auch Mandatsträger sind hiervor nicht gefeit. Beispielsweise räumt die Verfassung die Hinrichtung des Staatsoberhauptes ein, wenn dieser vorsätzlich oder grob fahrlässig Hochverrat oder Eidbruch begeht.


Schon gewusst?

Der Lan, die offizielle Währung der Volksrepublik Toglistan ist verfassungsmäßig an den Produktionsfaktor Weizen gekoppelt, sodass eine faktische Krisenfestigkeit der Währung garantiert werden kann. Dennoch beträgt der Wechselkurs zwischen Euro und Lan etwa 1:6

Ebenso wie die Bundesrepublik verfügt die Volksrepublik Toglistan über eine Regierungschefin (Samira Kerner-Bulmaszenka). Genauso wie der amtierende Staatspräsident Jaroslav Stojankovicz gehört sie der Staatspartei TNS an.

Die Volksrepublik Toglistan verfügt zwar nur über sieben Oblaste (ähnlich der Regierungsbezirke in der Bundesrepublik Deutschland), aber diese sind verschiedener als man denkt: Während fünf Oblaste die Amtssprache mit kyrillischen Buchstaben verwenden, greifen die Oblaste Kutrice und Gulvok in derselben Amtssprache auf das lateinische Alphabet zurück. Auch für andere nationalen Minderheiten bietet die Verfassung die Einführung mehrsprachiger Beschilderung im öffentlichen Raum.

Schon gewusst, dass die Volksrepublik Toglistan zwar als defekte Demokratie (oder auch als Einparteienstaat) bezeichnet werden kann, aber dennoch über keinen Inlandsgeheimdienst verfügt? Lediglich eine Spezialabordnung der Miliz (Narodja milizia) ist auf Spionage- und Terrorabwehr spezialisiert.

Die toglistanischen Autobahnen, derer es vier Stück gibt, heißen Magistral und sind gebührenpflichtig. Die landschaftlich schönste Strecke ist die M2, die direkt an der südlichen Küste entlangläuft und Malenkja-Muc mit Velikja-Frunsa verbindet.

Links

[1] Offizielle Webpräsenz der Volksrepublik