Empire of Austenasia/de

From MicroWiki, the micronational encyclopædia
Jump to: navigation, search
Austenasische Flagge

Austenasia, offiziell das Austenasische Reich, ist ein autonomes territorielles Wesen welches behauptet, ein souveräner Staat zu sein, aber welches von Aussenstehenden üblicherweise als Mikronation angesehen wird. Gegründet auf der Grossbritanischen Insel, erklärte Austenasia im September 2008 die Unabhängigkeit von Grossbritanien. Es ist ein Land bestehend aus Enklaven und Exklaven, insgesamt aus achtzehn nicht aneinander angranzenden Landstücke: Elf in Grossbritanien, vier in Nordamerika, eines in Australien, eines in Südamerika, und eines in Afrika.

Austenasia ist die führende Macht der Carshalton-Nationen, dessen Monarch entweder souverän oder obherr über ihnen ist. Austenasia ist seit Dezember 2011 im MicroWiki-Kreis jedes mal als eine der vier einflussreichsten (im November 2012 die einflussreichste) Mikronationen gewählt worden, und ist momentan eine Mitgliedsnation des Grand Unified Micronational (GUM) (engl. Grosser Mikronationaler Zusammenschluss) und des Union Against Micronational War (engl. Union Gegen Mikronationaler Krieg).

Das Austenasische Reich ist eine "Fünfte Welt"-Mikronation mit einer 12, der höchsten Bewertung unter dem Boodlesmythe-Tallini-System, und erzielt 4,4/5 auf der Kategorisch-Gradialen Skala/dem Linden-System. Austenasia ist ein Beispiel einer Nation im Politischen Phase VII und Ökonomische Phase III auf dem Acht-Phasen-Übergang.

Geschichte

Vor dem Reich

Die Geschichte Austenasias geht zurück bis zur Ankunft der ersten menschlichen Wesen in was jetzt das Reich ist, ungefähr vor 900'000 Jahren, mit der Ankunft moderner Menschen vor 30 bis 40 tausend Jahren und der durchgängigen menschlichen Besiedlung, die vor grob 12'000 Jahren anfing.

In der Eisenzeit, war was nun die Hauptstadt ist vom Atrebates-Stamm beherrscht, bis in das erste Jahrhundert, als es Teil der römischen Provinz Britannia wurde. Bis zum Anfang des fünften Jahrhunderts wurde Britannia de facto die Unabhängigkeit gegeben. Nach dem Fall des Römischen Reichs wurde es sehr schnell eingenommen und besetzt von verschiedenen germanischen Stämmen, zusammen bezeichnet als die Angel-Sachsen, dessen verschiedene Königreiche schliesslich bis zum zehnten Jahrhundert sich zum Königreich England zusammenschlossen.

Was nun Glencrannog ist, war während der Eisenzeit und während Südbritanen unter römischer Kontrolle war vom Epidii-Stamm beherrscht. Mit dem fünften Jahrhundert war es Teil des gälischen Reich Dál Riata geworden, und mit dem Jahr 1200 war es vom Königreich Schottland eingenommen. Die Königreiche England und Schottland gingen 1603 auf einen persönlichen Zusammenschluss ein, und wurden 1707 zu einer politischen Union namens dem Königreich Grossbritannien. Dieser neue Staat wurde als es 1801 mit dem Königreich Irland vereinigte, formell als das Vereinigte Königreich bekannt. Der Grossteil dessen spaltete sich in den 1920er Jahren ab als die Republik Irland.

Frühes Reich

Um 11:30 morgens am 20 September 2008 erklärte sich die Stadt Wrythe unabhängig vom Vereinigten Königreich als das Austenasische Reich. Kaiser Terry I wurde einstimmig als der Monarch der nation proklamiert, und sein Sohn Kronprinz Jonathan wurde ebenso einstiming ernannt als der erste Premierminister. Eine Unabhängigkeitserklärung wurde per E-Mail an das örtliche Parliamentsmitglied versandt. Nachdem keine Antwort erhalten wurde, wurde noch zwei jeweils im Oktober und Dezember des Jahres an den Premierminister des Vereinigten Königreichs und des britischen Heimbüro geschrieben.

Ein Foto, dass in einer lokalen britischen Zeitung veröffentlicht wurde, als das Austenasische Reich gegründet wurde

Im Februar 2009 wurde ein Quadratfuss Land im Schottischen Hochland (jetzt bekannt als Glencrannog), persönlich bessessen von Kronprinz Jonathan Teil des Reichs, und zwei Monate später trat das Haus eines Freundes des Kronprinzen dem Reich bei, als die Stadt South Kilttown (nun Zephytia).

2010 und danach

Am 15ten Februar 2010 sagte Kaiser Terry an, dass er den Thron aufzugeben wünschte. Kronprinz Jonathan lehnte den Thron ab so dass er Premierminister bleiben konnte, und so war der Thronfolger Dunkler Herr Esmond (der Höchste Gefährte des Erben, der als symbolische Geste zweiter Thronfolger gemacht worder war). Er bestieg den Thron um grob 14:40 am 16ten Februar 2010. Dies resultierte im Austenasischen Zivilkrieg, erklärt am 7ten März 2010 durch General William von South Kilttown in Unterstützung der Behauptung des Thronerbes durch Prinzessin Caroline. Der Krieg endete am 24 Mai des selben Jahres mit dem Sieg der legitimen esmondischen Regierung durch dem unterschreiben des Ruskin-Road-Abkommens.

Im Dezember 2010 kündigte Esmond III einen Plan Austenasia in eine "kommunistische Diktatur" umzuwandeln an, mit ihm in absoluter Kontrolle. Später während des Monats zog das Reich in den Krieg nachdem es von der Winzling Nation-im-Exil der Ansprüche Esmond des III über noch einer lokalen Nation, Orly, im Orlischen Wiedervereinigungskrieg bedroht fühlte. Dieser Krieg wurde von Kronprinz Jonathan geplannt, mit dem Ziel Esmond III vom Thron zu stürtzen, bevor dieser seine Pläne einer kommunistischen Revolution erfüllen konnte, und endete mit dem Ergeben der Hauptstadt, umgeben mit örtlichen Anhänger von König Declan I von Wilcsland, der damals als gemeinsamer Monarch ernannt wurde. Andere Nationen und alle Austenasier ausserhalb Wrythe wurden informiert das die Hauptstadt eingenommen und zum Kapitulieren gezwungen wurde, statt dass der Plan entdeckt wurde während Esmond III immernoch die Macht hatte. Die echten Vorkommnisse wurden ein Jahr später vom Kronprinzen, nur Tage vor den Dezember 2011 Wahlen bekannt gemacht.

Die erste paar Monate war die gemeinsame Herrschaft ein Erfolg, aber im späten März 2011 gab es stetig mehr Bedenken nachdem mehr der verschiedenen exzentrischen Pläne Esmond des III ins Licht gerückt wurden, davon ein berühmt-berüchtigtes Beispiel als er als Tribut von der Armee Kuchen forderte. Am 31sten März wurde im Gegenzug ein Misstrauensvotum vom Parlament verabschiedet, welches Esmond III von der Thronmacht entfernte und Declan I als den einzigen effektiv regierenden Monarch aufstellte, wobei Esmond III als Titel gemeinsamer Kaiser blieb.

Kaum eine Woch danch, am 9ten April wurde die Winzling Nation-im-Exil (eine lokale militaristische Nation in persönlicher Einheit mit Declan I) durch Austenasia annektiert. Da die Nation-im-Exil keine eigentliche Territorienansprüche hatte, wurde das Reich nich physisch vergrössert, aber die Austenasische Armee bekam fünf neue Rekruten. Das Reich fing von dann an den Status als Nachfolger-Staat des Winzling-Reichs anzunehmen, und sodurch auch als Nachfolger des Königreichs Ruschymia.

Am 20ten Mai 2011 traf sich Kronprinz Jonathan mit dem örtlichen britischen Parlamentsmitglied, Tom Brake, an den die eigentliche Unabhängigkeitserklärung gesandt worden war, und diskutierte die Einstellung des Vereinigten Königreichs zum Austenasischen Reich. Tom Brake schrieb and das britische Aussenbüro im Namen von Austenasia, und das Austenasische Aussenbüro versucht momentan Verhandlungen über Austenasische Autonomie, wenn nicht sogar nationaler Status oder sogar Soveränität mit seinem britischen Gegenstück zu eröffnen.

Im frühen September 2011 wurde ein Vorschlag zur Organisierung eines Referendums in welchem die Population des Reiches wählen sollte, ob die bestehende Verfassung erhalten bleiben sollte, oder ob eine der zwei vorgeschlagenen Verfassungen angenommen warden sollte, dem Parlament vorgelegt. Das Austenasische Konstitutionelle Referendum wurde am 18ten September gehalten, wobei die "Wrythische Verfassung" 86% der Stimmen erhielt, und zwei Tage später in Kraft trat. Eine Konsequenz der neuen Verfassung war das Esmond III komplett vom Thron entfernt wurde, worauf Declan I der einzige Kaiser wurde. Im November wurde eine Wahl organisiert, welche am 23ten Dezember 2011 stattfand und die mit der Wiederwahl von Kronprinz Jonathan als Premierminister aber mit seinem Verlust als Vertreter von Wrythe zu Prinzessin Caroline.

2012 war sehr fokusiert auf Aussenbeziehungen. Diplomatie wurde zwischen zahllosen Mikronationen im MikroWiki-Kreis und dem Reich aufgebaut, und Austenasia stieg im Grand Unified Micronational zu einer sehr prominenten Position. Am 20ten Januar 2013 gab Declan I den Thron aus "persönlichen Gründen" auf, und Kronprinz Jonathan bestieg den Thron als Kaiser Jonathan I, wobei Lord Marshal William amtierender Premierminister wurde.

Seit dem Besteigen des Throns durch Jonathan I hat das Reich eine riesige territorielle Ausbreitung erlebt. Am 25ten Januar 2013 wurde Neu Südschottland formell Teil des Reiches als eine Kronabhängigkeit, welches zuvor eine Kolonie der Vereinigten Königreiche von New Wessex war. Dieses markierte die erste territorielle Expansion des Reiches seit Commius Flächen im März 2011 wieder-annektiert wurde, und wurde weniger als einen Monat später mit der Annektierung von Axvalley, eines brasillianischen Bauernhof-Anwesens mit neun hectar Fläche und einer Einwohnerzahl von sieben, welches das Territorium und die Staatsbürgerschaft des Reiches stark vergrösserte, gefolgt wurde. Dies wurde in Mai, Juni und im Juli durch die Annektierung von Corinium Terentium und Emperorsland als Territorien und Thanasia und Palasia als Städte dicht verfolgt. Weitere Annektierungen nahmen platz zwischen dem 16ten August und dem 16ten November, mit Neu Richmond und Terentia jeweils beide als Kronabhängigkeiten.

Am 18ten November 2013 gab es erneut Wahlen, in denen Gräfin Eritoshi, eine gute Freundin des Kaisers und Gründerin von Thanasia die Premierministerin wurde. Örtliche Wahlen fanden auch statt, und in denen Jonathan I seinen Sitz als Vertreter von Wrythe einnahm. Alle anderen Vertreter oder amtierenden Vertreter wurden wiedergewählt.

Das Reich expandierte nochmals am 13ten April 2014, als die zwei Territorien von Beith Craobh Iostan und Glencoe gleichzeitig mit der Kronabhängigkeit von Shineshore annektiert und das früheren Territorium Emperirsland zur selben Zeit zum Stadt Lichtenstein wurde, indem ein benachbartes Haus annektiert wurde. Am nächsten Tag wurde sogar noch ein Stück Land Teil des Reiches, wobei der Garten als East Wryhte annektiert wurde.

Eine Krise in Neu Südschottland trat Ende Mai 2014 auf und ging bis zum Anfang des nächsten Monats aufgrund einer Bewegung in Zealandia, das eine Kronabhängigkeit zu annektieren wünschte. Ein Kompromiss wurde geschlossen wobei das bereits autonome land komplett der Zealandischen administration übergeben wurde während es de jure vollständig unter Austenasischer Souvaränität blieb. Noch eine Ausbreitung gab es nur Tage nach der Beendung dieser Krise, wobei die Stadt Porthbokon am 5ten Juni ein Teil des Reiches wurde, gefolgt von der Kronabhängigkeit Oregonia am 30sten Juni und Heischierland am 17ten Juli.

Aussenpolitik

Das Austenasische Reich etabliert und pflegt diplomatische Beziehungen mit anderen Nationen durch das Aussenbüro, geleitet vom Hauptbotschafter. Der Hauptbotschafter hat die Macht "Freundschaftsstatuse" zu erteilen und taktisch zu eine andere Nation anzuerkennen, allerdings kann offizielle Anerkennung nur durch das Parlament oder ein Kaiserliches Dekret gegeben warden. Der Hauptbotschafter wird vom Vizehauptbotschafter unterstützt.

Austenasia hat seit dem späten 2009 diplomatische Beziehungen verfolgt, hauptsächlich durch den MicroWiki-Kreis, aber halt auch freundliche Beziehungen zu anderen Nationen wie Molossia, Vikesland, Calsahara und Radnoria. Austensasia ist die führende Macht der Carshalton Nations, der Austenasische Monarch obherr der Nationen deren Thröne nicht in persönlicher Einigkeit mit dem Reich gehalten warden.

Austenasia hat auch freundliche Beziehungen mit einigen kleinen Nationen, einschliesslich Orly, Sandus, Monovia, Juclandia, das Reylanische Kaiserliche Triumvirat und Landashir.

Das Austenasische Reich hatte sehr gute Beziehungen mit dem Vereinigten Königreich New Wessex und mit seinen Vorgängerstaaten zwischen Mai 2010 und der Befreiung von Orly im Juni 2013. New Wessex hatte eine militärische Allianz mit dem Reich, und sein König war zwischen 2010 und 2013 Kaiser von Austenasia.

Die Union Draeganischer Republiken war ein Protektorat von Austenasia zwischen November 2010 und Mai 2012, und Monovia (dann Adjikistan) und die Domanglianische Federation wurden beide im Oktober 2011 Protektorate. Im frühen April 2012 hörte des Reiches Schutz von Domanglia auf, aber später im selben Monat wurde Neu Balland als ein neues Protektorat akzeptiert, allerdings verliess dieses Austenasischen Schutz im darauf folgenden Monat, sodass Monovia der einzige verbleibende Staat unter Schutz war. Im Oktober 2012 wandelte sich Monovia von einem Protektorat in einen von Austenasia geschützten Staat um. So blieb es für das Reich verpflichtend, Monovia vor Angriffen zu schützen, aber nicht mehr verantworlich für das Militär und die Aussenpolitik, mit Centuria III Monoviae nahe Monova stationiert, um es zu schützen. Orly und Sabovia sind geschützte Staaten des Reichs jeweils seit Juni 2013 und Januar 2014.

Kaiser Jonathan I (während er Austenasischer Premierminister war) hat Staatsbesuche nach Moylurg, Dorzhabad und Landashir gemacht, jeweils im August 2010, Februar 2011 und August 2012, und nahm teil im 2011 Intermikronatuinalen Höhepunkt im August 2011. Der dannige Kronprinz nahm ebenfalls an der Polinationskonferenz im Juli 2012 teil, wobei er zwischen dem 13ten und 15ten Juli mehrere ausländische Politiker und Diplomaten traf. Am 15ten war Austenasia Gastgeber des ersten Staatsbesuches als Will Sörgel, James von Puchow und James Stewart alle vom Premierminister eine Führung von Wrythe bekammen. Sebastian Linden besuchte Wrythe im Oktober des folgenden Jahres.

Geographie

Klima

Das Austenasische Festland hat ein gemässigtes Meeresklima, ähnlich wie viel der Britischen Inseln, und bekommt kaum extrem hohe oder tiefe temperaturen.

Wrythe, Zephyria und Thanasia - gemeinsam bekannt als Greater Wrythe - bekommen durchschnittlich nur 1416 Sonnenstunden pro Jahr. Trotzdem sind die Sommer üblicherweise warm, mit Tagestemperaturen über 20 °C (68 °F) mehr als 90 % der Tage. Warmes Wetter kann meisrens von Mai bis September erwartet warden - durchschnittlich bekommen Wrythe und Zephyria über 25 °C (77 °F) jährlich, und vier Tage über 30 °C (86 °F). Alle diese Wetterstatistiken basieren auf das durchschnittliche Klima der umliegenden Stadt London. Winter in Wrythe und Zephyria sind kühl, aber selten unter 0 °C (32 °F), mit Tageshöchstwerten um die 6 °C (43 °F) – 8 °C (46 °F). Wintertemperaturen können manchmal bis zu 16 °C (61 °F) erreichen, aber auch unter null Celsius während des Tages. Der Frühling ist durch milde Tage und kühle Abende charakterisiert im März und April, und im Mai gennerel warme Tage und milde Nächte. Der Frühling ist ist normalerweise allerdings ein sehr unberechenbares Anliegen, mit Möglichkeit kaltem Wetters bis in den April. Der Herbst ist üblicherweise mild aber oft unberechenbar wegen dem Aufeinandertreffen von der kalten arktischen Luft und warme Luft aus den Tropen. Temperaturen bleiben moistens warm, über 18 °C (64 °F), bis in den späten September. Wrythe und Zephyria sind relativ trocken, mit periodischem aber meist leichtem Niederschlag im Laufe des Jahres, mit einem jährlichen Durchschnitt von 583,6 milimeter. Schnee ist ziemlich unüblich, aber Schneefall gibt es meistens nur ein paar mal im Jahr. Das Grosse Schneien von 2009 war das Schwerste im Umkreis seit 18 Jahren.

Glencrannog, da es im kühleren Norden Grossbritanniens gelegen ist, bekommt anderes Wetter als Wrythe und Zephyria, welch im Süden gelegen sind. Winterhöchsttemperaturen sind durchschnittlich 5 bis 5.7 °C (41-42°F), mit Sommerhöchsttemperaturen von 15 bis 17 °C (59-63°F). Glenncranog, weil es im westlichen Küstenbereich ist, ist warmer als die östliche und inländische Bereiche Nordbritanniens, wegen des Einflusses der Atlantischen Ströme. Glencrannog kann bis zu 4'577 mm jährlich and Niederschlag bekommen. Dies ist aufgrund der warmen, feuchten Luft, welche gezwungen wird zu steigen, wenn sie die bergige Küste, wo es konsequent sich abkühlt und kondensiert, was Wolken bildet. Nordbritannien hat einen Ruf für Bewölkung und dies ist am besten in den relativ kurzen Wintertagen zu beobachten. Die jährliche Durchschnittssommerstundensumme in diesem Teil Britanniens ist 1470 bis 1540 Stunden. Glencrannog liegt in der Bahn sich östlich bewegender Atlantischen Depressionen welche durch das Jahr stetig Wolken und Wind mit sich bringen. Wie auf den britischen Inseln ist die Windrichtung fast ausschliesslich aus dem Südwesten, was warme und feuchte Luft vom Atlantik bringt.

Verwaltungsbezirke

Austenasia besteht aus achtzehn separaten Landstücken. Die fünf bewohnten britischen Territorien - Wrythe (die Austenasische Hauptstadt, zusammengesetzt aus zwei nicht angrenzenden Landstücken), Zephyria, Thanasia, Palasia, Lichtenstein, und Porthbokon - alle bestehend aus Wohnbesitzen. Die ersten drei sind weniger als zwei meilen von sich weg und sind zusammen als Greater Wrythe bekannt, wobei Palasia und Lichtenstein zusammen Grantabridge heissen.

Das kleinste Stück Austenasisches Land, Glencrannog, ist nur ein Quadratfuss Land, mehr als 370 Meilen weg von Wrythe; das grösste und am meisten bewohnte, Axvalley, ist eine Enklave von Brasillien und das dritt-grösste, Neu Südschottland ist eine Enklave von Sydney. Das zweitgrösste Stück Land Austenasias ist Corinium Terentium, gelegen nur 90 Meilen zum Nordwesten von Wrythe, und ist unbewohnt.

Austenasia ist aufgeteilt in Städte (Wrythe, Zephyria, Thanasia, Palasia, Lichtenstein und Porthbokon), Territorien (Glenncrannog, Corinium Terentium, Glencoe und Beith Craobh Iostan) und Kronabhängigkeiten (Neu Südschottland, Axvalley, Neu Richmond, Terentia, Shineshore, Oregonia und Heischierland). Städte sind bewohnte Flächen die komplett in das Reich intergriert sind, und jede Stadt wählt einen Vertreter ins Haus der Repräsentanten. Territorien sind ebenfall voll in das Reich intergriert, aber sind unbewohnt und sind deswegen auch nicht im Parlament vertreten; Gesetze werden in diesen Bereichen nach Möglichkeit von einem Gouverneur durchgesetzt. Kronabhängigkeiten sind nicht Teil von "Austenasia proper", und Austenasisches Gesetz gilt nicht automatisch ausser es wird vom Parlament angegeben - allerdings fallen sie unter Austenasische Souvaränität und warden direkt vom Thron administriert (zu diesem Ende ernennt der Kaiser Regierende Kommisare).

Bild Name Annektiert Einwohnerzahl Vertreter/Gouverneur/Regierender Kommisar
Städte
1imperialrd.jpg Wrythe 20. September 2008 4 Kaiser Jonathan I
Zephyria 25. April 2009 5 Lord Marshal William Freiherr von K.
Thanasia.jpg Thanasia 14. Mai 2013 2 Gräfin Eritoshi
100px Lichtenstein 17. Juni 2013 (als Territorium)
13. April 2014 (als Stadt)
3 Herzog Lord Charles Clarke
Palasia.png Palasia 12. Juli 2013 5 Lord John Freiherr von Gordon
Porthbokon.png Porthbokon 5. Juni 2014 4 Herzogin Lady Evren Filgert
Territorien
Glencrannogsatview1.png Glencrannog 21. Februar 2009 0 Niemand
Photo of Corinium Terentium.png Corinium Terentium 4. Mai 2013 0 Prinz Andrew I
BeithCraobhIoastan.png Beith Craobh Iostan 13. Mai 2014 0 Niemand
Glencoe.jpg Glencoe 13. Mai 2014 0 Niemand
Kronabhängigkeiten
NewSouthScotland.png Neu Südschottland 25. Januar 2013 0 Königin Astrid
HPIM0148.jpg Axvalley 20. Februar 2013 7 Rubens Machado, CAO
NewRichmond.jpg Neu Richmond 18. August 2013 10 Sir Joseph Kennedy, KCA
Terentia.png Terentia 16. November 2013 0 Tribun Jacob Lewis
Shineshore.jpg Shineshore 13. April 2014 5 Lord Centurion Alastair Freiherr von Cranston
Oregonia.png Oregonia 30. Juni 2014 0 König Adam I
100px Heischierland 17. Juli 2014 0 Herzog Lord Charles Clarke

Regierung

Austenasia ist eine konstitutionelle Monarchie, beherrscht vom Königshaus Austen - der Thron ist offiziell erblich, aber von den vier Monarchen die Austenasia in der Geschichte hatte waren der zweite und dritte nicht mit Terry I, der gründende Kaiser, verwandt; stattdessen kamen sie durch Parlamentsbeschlüsse auf den Thron.

Kaiser Jonathan I ist als Monarch Staatsoberhaupt, und hält viele ausführenden, gesetzgebenden und gerichtlichen Gewalten. Er wird vom Privy Council beraten, ein Staatswesen dass er konsultieren kann und welches dem Monarch Vorschläge und Beratung geben kann.

Alltäglich wird der Grossteil der exekutiven (ausführenden) Gewalt vom Austenasischen Monarchen und seinem Kabinett ausgeübt, wobei der Premierminister die Politik des Kabinetts und die Wünsche des Monarchen koordiniert. Die legislative (gesetzgebende) Gewalt ist dem Parlament bevollmachtet, welches aus dem Monarchen, Premierminister und dem Haus der Repräsentanten zusammengesetzt ist. Die Judikative (gerichtliche Gewalt) ist aus städtischen Gerichten, hohen Gerichten und einem Reichsgericht zusammengesetzt. Je schlimmer der Verstoss gegen das Gesetz, desto höher das zugeteilte Gericht. Die Konsulen erteilen Urteile für die Schuldigen.

Das Festland des Reiches ist aufgespalten in sechs städtische Verwaltungsbezirke, wobei jedes theoretisch von einem Rat 3-20 Personen gross regiert wird, welches von einem Vertreter vorgesessen wird, und vier Territorien, unbewohnte Landabschnitte in denen das Gesetz von einem Gouverneur durchgesetzt wird. Im praktischen ist Corinium Terentium das einzige Territorium mit einem Gouverneur, und die Stadträte lassen ab davon mehr als Grund- und Notgesetze zu erlassen. Alle Vertreter sind gemeinsam das Haus der Repräsentanten, das den Premierminister wählen, mindestens alle vier Jahre. Der Premierminister und das Haus der Repräsentanten schlagen vor, debatieren und formulieren neue Gesetze um. Dann muss der Kaiser das neue Gesetz erlauben, und es tritt in Kraft.

Die sieben Kronabhängigkeiten fallen unter die direkte und absolute Autorität des Monarchen, die Regierenden Kommisare von ihm ernannt um ihn zu vertreten und um seine Macht auszuüben. Neu Südschottland ist unter der effektiven Administration des nahen Staats Zealandia, dessen Staatsoberhaupt wegen seines Amtes Regierender Kommisar der Kronabhängigkeit ist. Parlamentspolitik und andere Austenasische Gesetze beziehen sich nicht auf die Kronabhängigkeiten ausser es ist ausdrücklich angegeben, wodurch die Regierenden Kommisare fast-absolute örtliche Macht ausüben.

Ministerien

  • Heimbüro - angeführt vom Heimminister, zuständig für die Aufrechterhaltung, das Bewachen und die Verwaltung der Grenzen des Reichs, dem erstellen einer Volkszählung aller Einwohner und Untertanen Austenasias, und dem Überwachen der Austenasischen Polizei.
  • Finanzministerium - vom Kanzler gehauptet ist es zuständig für die Verwaltung des Einkommens des Reiches durch Steuern und legalen Bußgeldern, und die Finanzpolitik des Reiches.
  • Außenbüro - angeführt vom Hauptbotschafter ist es für die Imstandhaltung diplomatischer Korrespondenz mit anderen Nationen zuständig.
  • Umweltbüro - gehauptet vom Umweltminister ist es zuständig für den Schutz der natürlichen Austenasischen Unwelt und für die Implementierung der Umweltpolitik des Imperiums, und dem Beaufsichtigen des Imperialistischen Geographievereins.
  • Abwehrministerium - angeführt vom Abwehrminister ist es für die Implimentierung der Abwehrpolitik der Regierung und zusammen mit dem Finanzministerium für die Finanzierung der Austenasischen Streitkräfte zuständig.

Wichtige Regierungsmitglieder

Gesetz und Ordnung

Für das Durchsetzen von Austenasischen Gesetzen ist die Austenasische Polizei Verantwortlich. Jurisprudenz arbeitet auf einem Zivilgesetzsystem, wobei Gesetzsbrecher entweder vom städtischen, hohen oder imperialistischen Gericht verurteilt werden, abhängig vom Maß des Gesetzbruchs. Es gibt keine permanenten Gerichte wegen der Seltenheit von Gesetzbrüchen; stattdessen wird ein Gericht mit der nötigen Macht einberufen wenn jemand verklagt wird - unter dem momentanen system (welches seit September 2011 existiert hat) musste diese Maßnahme noch nicht genutzt werden. Wenn eine Person schuldig gefunden wird, wird die Strafe von den Austenasischen Konsulen entschieden. Zivilgesetzbrüche werden von einem Friedensrichter, vom Monarchen, Premierminister oder Heimsekretär ernannt, aufgelöst.

Austenasia hat extrem wenig Kriminalität. Seit September 2008 hat es nur zwei Verhaftungen gegeben - beide von der selben person, der damaligen Prinzessin Caroline, das erste mal für ihren teil im Gefecht der Schatzkammer, und beim zweiten mal für die Ankündigung ihrer Absicht, den Kaiser zu stürtzen. Die Austenasische Polizei versuchte einmal erfolgslos Lord Marshal William für Rebellion und Verrat zu verhaften nachdem er der Esmondischen Regierung Krieg erklärt hatte, und ihm wurde später eine Amnestie gegeben.

Das Todesurteil wurde am 13. Dezember 2008 untersagt, und dieses Verbot wurde am 21. März 2009 und am 20. September 2011 bestätigt. Die einzigen Urteile die bisher je in Austenasia vergeben wurden waren temporäres exil und unbezahlter Zivildienst.

Militär

Die Austenasischen Streitkräfte (AAF) sind das Militär des Austenasischen Reiches, administriert und teilweise finanziert von Abwehrministerium. Die Hauptbranche der AAF ist die Austenasische Armee, gegründet im Mai 2009 - im Januar 2011 unterging die Austenasische Armee Reformen um mehr auf die Imperiale Römische armee zu werden. Lord Marshal William ist Abwehrminister und der Magister Militum, während Dux Britanniarum der Kaiser ist, und Joseph Kennedy Dux Americae Aquilonis ist.

Bis zum Austenasischen Zivilkrieg gab es nur zwei Soldaten - während dem Ausbruch des Krieges stieg Rekrutierung stark an und es gab 27 Soldaten, aber nach dem Krieg wurde die Anzahl langsam wieder auf 15 herabgesetzt. Eine kleine Rekrutierung nach dem Orlianischen Wiedervereinigungskrieg zusammen mit dem Zusammenfließen mit der Winzling-Armee und die Formung des Legio I Virginia, Centuria I Gloucestria und Centuria III Monoviae hat die Anzahl der Soldaten auf 43 gebracht. Die Austenasische Armee wird von der Kaiserlichen Luftwaffe geholfen, eine Elitetruppe von sechs Leuten (von welchen zwei auch in der Armee Dienst leisteten) und kann sich auch auf die vielen ausländische Freiwillige verlassen (größtenteils aus Orly), was die potenzielle Militärstärke des Reichs auf 50 bringt.

Demografie

Population

Austenasia hat eine Einwohnerzahl von 49 Leuten. 43 dieser sind wohnhaft auf Austenasischem Grund und Boden (sieben in Kronabhängigkeiten) und sechs davon sind Nicht-Wohnhafte die aber trotzdem berechtigt sind, zu wählen und den Status als Austenasische Staatsbürger halten obwohl sie nie in Austenasia wohnten aus dem Grund, dass sie von Parliament eine Ausnahme bekamen, weil sie einst den Thron hielten oder Militärdienst leisteten. Die Einwohner, die über sechzehn sind, halten den Status als Untertan, was heißt dass sie an den Wahlen teilnehmen können und mehr Rechte in den lokalen Regierungen haben.

Am 12. November 2008, wurde Akt 20 (Ehrenuntertanen) vom Parliament durchgesetzt, welcher den Status als Ehrenuntertan etablierte, eine Position, der dem Generalsekretär und anderen nicht-Austenasischen Applikanten gegeben wurde. Die Anzahl erreichte am 15 Februar 2009 zehn, am 30. Juli 2010 50, 100 am 5. Mai 2012 und 200 and 25. August 2014. Es gibt momentan 201 Ehrenuntertanen von Austenasia, wohnhaft auf allen Kontinenten der Erde außer der Antarktis.

Sprachen

Englisch ist die einzige üblich gesprochene Sprache im Festland Austenasias, bekannt der und täglich benutzt von allen Einwohnern. Englisch ist generell die einzige Sprache die für Regierungsangelegenheiten benutzt wird, allerdings wird sehr selten auch Latein, für Zeremonien, verwendet. Portugiesisch wird tag-täglich in Axvalley benutzt. Ein Teil der Einwohner sprechen auch eine wenig Französisch, Spanisch, Deutsch, Swahili, Russisch und Griechisch, aber diese Sprachen werden selten alltäglich benutzt. Moylurgische Hieroglyphen, während sie technisch gesehen keine Sprache sind, wurde 2011 und 2012 manchmal aus zeremoniellen Gründen verwendet, aber meistens mit einer Englischen transliteration.

Kultur

Religion

Von der Gründung Austenasias im September 2008 bis zur Einführung des ersten nicht-wohnhaften Untertanen im April 2010 waren alle Einwohner methodistische Christen. Als die Anzahl der nicht-wohnhaften Untertanen wuchs, nahm der Methodismus ab, wobei heutzutage nur noch von 12.24% der Einwohner dessen gläubig sind.

Von allen Austenasischen Untertanen und Wohnhaften sind ungefähr zwei drittel gläubig und ein drittel entweder ungläubig oder agnostisch.

Im September 2014 bekannten sich nur etwa die Hälfte (53%) als Christen. Minderheitsreligionen sind unter anderem Spiritualismus und Paganismus mit jeweils zwei Bekennern, und der Islam mit einem Gläubigen.

Freiheit der Religion in Austenasia wurde offiziell im Dezember 2008 etabliert durch Akt 30 des Austenasischen Parliaments - dies wurde im März 2009 durch Akt 68 bestätigt, und voll kodifiziert im August des selben Jahres durch Akt 91. Alle Parliamentsakten vor dem 20. September 2011 wurden von der Austenasischen Verfassung von 2011 aufgehoben, aber Freiheit der Religion ist nun unaufheblich in Artikel XII, § C der Verfassung festgelegt.

Medien

Einwohner Austenasias lesen britische Zeitungen die vom Vereinigten Königreich importiert werden und sehen britische Fernsehsender (welche von Austenasia aus erreichbar sind). Die Austenasian Times ist der halb-offizielle Austenasische Nachrichtendienst, gegründet von Jonathan I im November 2012 während dieser noch Kronprinz war.

Austenasia hat eine eigene Rundfunkanstalt, Austenasische Fernsehproduktionen (ATP). ATP, im Dezember 2008 gegründet, veröffentlichte des Premierministers Sendungen, und produzierte auch Filme in zwei Serien - Austenasische Veranstalungen, kleine Dokumentarfilme welches Ereignisse, die mit dem Reich zu tun hatten aufnahm, und Cool Barbie, ein Science Fiction drama über Barbies Zusammentreffen mit Außerirdischen und Gaunern in einer Welt wo Spielzeug lebt. Alle diese Filme wurden auf ATP's YouTube-Konto veröffentlicht, wo sie kostenlos zu sehen sind. Charles von Grantavridge und Urquhart produziert auch Austenasische Videos welche er auf seiner Internetseite Grinning Kettles publik macht. Diese Videos sind animiert und enthalten einen gewissen Surrealismus und Unsinn.

Bauwerke

Die Hauptstadt Wrythe ist das Heim dreier Strukturen, die als Bauwerke bekannt sind. Das erste, Wrythe Haustiergrabstätte, welches im späten 2008 von Kaiser Terry I konstruiert wurde, welches zwei Särge hinaufholte in denen zwei Goldfische waren und sie umgrub, zusammen mit einem dritten Begräbnis. Zwei weitere Begräbnisse fanden seit Juli 2009 stattgefunden, und es gibt eine jährliche Reperatur.

Noch ein Bauwerk, auch beauftragt von Kaiser Terry I (aber konstruiert unter Kaiser Esmond dem dritten und enthüllt im Januar 2011 als Declan I auch den Thron hielt) ist das Wrythe Völkermorderinnerungbauwerk. Dies ist ein einfaches Stele aus Stein welches am Internationalen Holocaust Erinnerungstag 2011 enthült wurde um an die Volksmordopfer zu erinnern.

Das neuste Monument das in Wrythe konstruiert wurde war die Orangene Pyramide, gebaut unter dem Befehl Kronprinz Jonathans in Ehrung Declan I und der Kultur von Wilcsland, und enthüllt am 12. April 2011. Die Basis der Pyramide besteht aus Zementbrocken, wobei die Außenwände aus Keramik gebaut wurden (deswegen der name "Orange"), und die Pyramide wurden innen gefüllt mit Mauerwerk, Zement, Keramik und Kies - nachdem sie wegen der völligen Abwesenheit von strukturellen integrität praktisch einstürtzte wurde sie im Mai 2012 wieder aufgebaut aus Feier des Zinnjubiläums Declan des ersten als wessaxonischer Monarch, unter Benutzung mancher der alten Teile in der Neubaute. Die Pyramide wurde im Februar 2014 erneut zerstört, diesmal durch starke Winde die Äste eines nahegelgenen Busches in die Struktur blies. Das Konstrukt ist nun eine Ruine.


Quellennachweis

Externe Links